Schlagwörter

, , , ,

Same procedure as every year: Anna Carla ist im Urlaub und schon landet sie wieder irgendwo, wo es um Medien geht. Sei es in Wien, Hamburg, Berlin oder Frankfurt: Medienmuseen haben es mir Medienwissenschaftlerin besonders angetan. Das war auch im diesjährigen Londonurlaub nicht anders.

„Mein Name ist Bond, James Bond.“

007 Schriftzug im London Film Museum

007 Schriftzug im London Film Museum

Schwupps, hatte es mich in das London Film Museum verschlagen. Schön gelegen in Covent Garden, war es definitiv für eine Überraschung gut: Denn dieses Filmmuseum entspricht so gar nicht den Klischees oder hat nur annährend etwas mit z.B. dem Deutschen Filmmuseum in Frankfurt zu tun. Seit mehr als einem Jahr ist es nämlich nur noch einer Person verschrieben: James Bond, 007.

Die Ausstellung „Bond in Motion“ ist nicht umsonst untertitelt mit dem Slogan „The Largest Official Collection of Original James Bond Vehicles“. Denn hier kann man so ziemlich jedes Fahrzeug, dass jemals von 007 gefahren wurde, aus nächster Nähe betrachten. Ob Einschusslöcher, Blechschäden oder nur noch zur Hälfte existente Fahrzeuge (darunter auch z.B. Jetskis): Man sieht ihnen an, was ihnen zugemutet wurde 😉 Aber auch Tricktechniken werden erklärt. Manch ein Stunt wird dann doch lieber nur mit einem Modellauto durchgeführt.

Und nicht nur das – angereichert wird die Ausstellung mit „persönlichen“ Utensilien des Agenten, Storybook-Auszügen, Filmklappen. All das, was das Cineastenherz oder das eines eingefleischten Bondliebhabers so höher schlagen lässt.

Wer jetzt die Bilder sucht: Ja, ich habe welche gemacht, aber die sehr dunklen Räume in Verbindung mit meiner Handykamera haben leider zu keinem erquicklichen Ergebnis geführt. Dann werft lieber einen Blick auf die Museumshomepage 😉

Fazit: Lohnenswerter Besuch

Ich bin kein James Bond Fan, aber die Ausstellung hat es mir dennoch angetan. Für die Medienwissenschaftlerin war dieser sehr spezielle Blick hinter die Kulissen wohltuend. Der Besuch lohnt für jeden, der sich ein bisschen mit dem Hintergrund von Filmen beschäftigen möchte: Sei es als ausgewiesener Fan oder einfach nur aus cineastischem Interesse.

London Film Museum

45 Wellington Street, Covent Garden, London WC2E 7BN, England

Eintritt

Stand: 18. September 2015

Erwachsene – £14.50

Kinder (5-15 Jahre) – £9.50

Ermäßigt – £9.50
(Studenten, 65+ und „freedom pass holders“)

Familien – £38

Advertisements